Feines und dünnes Haar: Die Ursachen


Quelle: Image Hair Group, © Olga Seifert

Ein kleiner Unterschied mit großer Wirkung. Nur 0,02 Millimeter sind es, die dünnes und dickes Haar voneinander unterscheiden, wie Sie hier nachlesen können. Die Ursache dafür sind genetische Veranlagungen, die unter anderem für die Zusammensetzung des Haares verantwortlich sind. Auch das Alter spielt eine Rolle bei dünnen Haaren. Denn mit zunehmendem Alter werden sie aufgrund von hormonellen Veränderungen weniger und feiner – und dies betrifft Männer wie Frauen in gleichem Maß. Doch auch äußere Einflüsse spielen eine Rolle, wenn es um dünne und feine Haare geht. Sei es die falsche Behandlung, Umwelteinflüsse, oder eine Frisur, die für feines und dünnes Haar schlicht nicht geeignet ist. Haare, die schon kurz nach der Haarwäsche wieder förmlich am Kopf kleben, sind ein Zeichen für falsche oder zu viele Pflegeprodukte und unter Umständen auch für den falschen Haarschnitt. Auch das Haarstyling für dünnes Haar sollte seiner Struktur entsprechen, denn aus feinem, weichem Haar kann auch der versierteste Coiffeur auf Dauer keine voluminöse Mähne zaubern. Doch es gibt kleine Tipps und Tricks, mit denen auch dünne und feine Haar chic gestylt werden können!

 

Volumenshampoos für feines, dünnes Haar


<Quelle Fotolia©Iurii Sokolov 

Da dünne Haare sich eng an die Kopfhaut schmiegen, wirken sie schnell fettig. Um ihnen mehr Kraft und Fülle zu verleihen, hilft ein Volumenshampoo, das Polymere enthält. Sie umhüllen jedes einzelne Haar und verdicken es künstlich. Auch proteinhaltige Shampoos sind geeignet, um feines Haar voller wirken zu lassen, denn sie bauen das Haar auf und regen das Haarwachstum an. Kittsubstanzen wie Ceramide docken zwischen den einzelnen Hornzellen an und optimieren deren Struktur. Den Haarschaft von feinem, dünnem Haar reparieren sowohl Ceramide als auch das Provitamin B5, auch Panthenol genannt, das zudem den Stoffwechsel der Aminosäuren anregt und für mehr Feuchtigkeit sorgt. So lädt sich feines Haar auch weniger schnell elektrostatisch auf, wenn es gekämmt oder gebürstet wird!

 

Dünnes Haar braucht spezielle Pflege


Quelle: Fotolia © Piotr Marcinski

Feines Haar ist relativ genügsam. Es braucht wenig Pflegeprodukte, falls es nicht gleichzeitig auch trocken und spröde ist – und wenn, dann die richtigen. Haarspülungen beispielsweise enthalten oft weichmachende Substanzen wie Silikone, die es am Ansatz unnötig beschweren. Deshalb sollte man bei feinem und weichem Haar sehr genau auf die Inhaltsstoffe achten und zu einer Volumenspülung greifen, die nur in die Längen eingearbeitet wird. Sie legen einen leichten Polymerfilm um jedes Haar, der es voller wirken lässt. 

Auch üppige, pflegende Haarkuren sind eher ungeeignet für dünnes und feines Haar. Sie lassen es schwer, leicht fettig und kraftlos wirken. Als hilfreich haben sich dagegen leichte Feuchtigkeitskuren erwiesen, die das Haar mit kräftigenden Mineralstoffen und Vitaminen versorgen. Diese stärken das Haar von der Wurzel an und sind gleichzeitig eine gute Prophylaxe gegen vorzeitigen Haarausfall. 

 

DIY-Haarkur für dünnes und feines Haar


Quelle: Pixabay

Diese Haarkur, bestehend aus 150 ml Buttermilch, 1 Esslöffel Brennnesselblätter und 250 ml Wasser eignet sich für feines, dünnes Haar und kann ganz einfach selbst hergestellt werden:

Wasser zum Kochen bringen, damit die Brennnesselblätter übergießen und den Sud zehn Minuten ziehen lassen. Anschließend absieben und auskühlen lassen. Zusammen mit der Buttermilch in einen Mixer geben und kurz durchrühren. Die fertige Haarkur in die Längen einkneten und alles mit Zellophan-Folie umwickeln. Dann etwa 15 Minuten einwirken lassen und zuletzt mit einem milden Shampoo herauswaschen. 

 

Haarstylingprodukte für Fülle und Volumen bei feinem Haar


© Team Ute Papst & Petra Hützen

In den letzten Jahren wurden einige Stylingprodukte entwickelt, die dünnes Haar kraftvoller und voluminöser wirken lassen. Dazu zählen beispielsweise Ansatzsprays, die das Haar am Ansatz verdicken und ihm so mehr Standkraft verleihen. Auch Volumenschaum und -lotionen sorgen für mehr Power bei feinem Haar. Sie werden in das leicht feuchte, frisch gewaschene Haar eingearbeitet – idealerweise nah am Ansatz und bis in die halbe Länge, um das Haar nicht zusätzlich zu beschweren. Finger weg jedoch von Gel und Haarwachsen – sie sind definitiv für dünnes und feines Haar nicht sonderlich geeignet.

Haarspray ist manchmal der beste Freund, besonders bei dünnem Haar. Und zwar, wenn es auf die Fingerspitzen gesprüht und dann schnell auf den Haaransatz gegeben und gegen den Wuchs gestylt wird – Volumen im Handumdrehen! Sehr clever ist auch Schütthaar, auch physikalischer Haarersatz genannt. Dabei werden winzig kleine Haarfasern in der passenden Farbe auf das eigene Haar „geschüttet“ und anschließend mit Haarspray fixiert. Das feine Haar wirkt dadurch voller, kräftiger und sehr natürlich! Haarpracht für dünnes Haar mit einem tollen Effekt, der bis zur nächsten Haarwäsche hält!

 

Was ein guter Friseur aus feinem Haar zaubern kann


Quelle: Intercoiffure Mondial

Perfekt für dünnes Haar ist ein Haarschnitt für kurzes Haar oder auch für mittellanges Haar Beispielsweise ein stufiger Pagenkopf, ein lässiger Shag oder ein kinnlanger, gerader Bob – sie lassen feines Haar voller und voluminöser wirkenVor allem dann, wenn professionell geföhnt wird. Dazu Föhnlotion oder Schaumfestiger in den leicht feuchten Haaransatz geben, das Oberkopfhaar nach oben ziehen und mit einem Diffusoraufsatz föhnen, bis das Haar trocken ist. 

Wem das nicht ausreicht, der kann mit einer Volumenwelle nachhelfen. Sie gibt dem Haar mehr Fülle und führt im Gegensatz zur klassischen Dauerwelle nicht zu Locken. Denn die Volumenwelle bewirkt lediglich ein durchgängiges Anrauen des Haars, das es dichter wirken lässt. 

Für Langhaarfans mit dünnem Haar gibt es auch noch eine weitere Lösung: die professionelle Haarverdichtung!

mit Echthaarsträhnen. Die gibt es mittlerweile in den verschiedensten Arten und Qualitäten, sodass sie vom Eigenhaar kaum mehr zu unterscheiden sind. Doch wie auch immer Sie sich entscheiden – Ihr Friseur ist auf alle Fälle die erste Adresse, um dünnem und feinem Haar mehr Schwung zu verleihen!

 

Der Friseur ist der Fachmann für Ihre Kopfhaut und Ihr Haar. Aus diesem Grund empfehlen wir: Fragen Sie Ihren Friseur, er hilft Ihnen gerne bei der richtigen Zusammenstellung von Pflegeprodukten weiter! Dies ist keine ärztliche Informationsseite. Sie kann und soll keinen Arztbesuch ersetzen. Sie ist vielmehr dazu gedacht, Ihnen einige wertvolle Tipps zu geben.