International Barber Awards 2017 Kevin Boon aus Belgien ist der beste Barbier der Welt!

Kevin Boon heißt der Gewinner der International Barber Awards 2017. Der Barbier aus Wetteren/Belgien holte sich den Titel des besten Barbiers der Welt in einem spannenden, ganztägigen Live-Wettkampf, der unter mitreißender Atmosphäre und großem Zuschauer- und Medienandrang auf der Nürnberger Friseurfachmesse HAARE ausgetragen wurde.

 

Der zweite Platz ging an Felix Heck aus Bietigheim (Baden) und der dritte Platz mit Jürgen Niederl aus Graz nach Österreich. Mit Marina Ulrich aus Sachsen (in Bayern) ging der vierte Platz eine ausgezeichnete Barbierin aus Deutschland. Hier versammelte sich das Who-is-who der internationalen Barbierszene, um zu sehen wie 21 Top Barbiere aus 14 Nationen um den begehrten Titel kämpfen. Diese setzten eindrucksvoll das in Szene, was bei Männern aller Altersklassen heute hoch im Kurs steht: Ein perfekter Haar- oder Bartschnitt, sowie eine exzellente Rasur, verpackt in ein regelrechtes Wellnesstreatment.

Ursprünglich hatten sich hunderte Barbiere und Barbierinnen aus der ganzen Welt via Online-Anmeldeverfahren beworben, wovon es rund 60 Bewerber in die Vorrunden in Form von Live-Competitions schafften, welche in unter anderem in London/UK, Madrid/Spanien, Sofia/Bulgarien, Zürich/Schweiz, Klagenfurt/Österreich und in mehreren deutschen Städten ausgetragen wurden, bei denen sie ihr ganzen handwerkliches Können zeigen konnten, um sich für das große Finale in Nürnberg zu qualifizieren.

Letztlich setzte sich Kevin Boon gegen eine sehr starke internationale Konkurrenz durch. „Ich bin einfach überwältigt und dankbar und kann es noch gar nicht fassen. Ich freue ich – es war eine gigantische Erfahrung", so Kevin Boon.

Deutschland stark vertreten im grossen Finale:

Geoffrey Kvot / France – 6. Platz
Arben Lumi / Germany – 5. Platz
Marina Ulrich / Germany – 4. Platz
Felix Heck / Germany – 2. Platz
Kevin Boon / Belgium – 1. Platz
Jürgen Niederl / Austria – 3. Platz

„Mit den International Barber Awards setzen wir einen neuen Meilenstein in der Barbierszene. Hier wird die gesamte Klaviatur des Barbierhandwerks der internationalen Top Elite zu sehen sein, geprägt von unterschiedlichsten Techniken und Einflüssen aus der ganzen Welt", so Micha Birkhofer, Geschäftsführer des Gründers und Veranstalters 1o1BARBERS.

Wellness für den Mann / ein neuer Verbrauchertrend!

Insgesamt drei Barber-Disziplinen mussten die Teilnehmer live auf der Bühne unter den kritischen Augen einer anspruchsvollen, internationalen Fachjury und vor Publikum absolvieren: Im Viertelfinale gilt es einen ‹Medium to High Skin Fade Pompadour› zu erstellen, der überzeugend genug sein musste, um den Sprung ins Halbfinale zu schaffen. Bei dieser Disziplin ging es um eine perfekte Bartpflege. Die Barbiere zeigten neben den üblichen Barbershop-Dienstleistungen auch was heute alles in Sachen „Männer-Wellness" auf dem Markt geboten wird. So sah man nicht nur Bartschnitte und Rasuren, sondern regelrechte Gesichtstreatments mit Massagen, Bartpflegeanwendungen und Gesichtsenthaarung mit allen Facetten der modernen Männerkosmetik. Beim grossen Finale ging schliesslich um Men's Grooming par excellence. Mit seinem meisterhaften, kreativen Herrenhaarschnitt inklusiver vollendeter Bart- und Rasurpflege holte Kevin Boon den Titel nach Belgien.

Zur renommierten Fachjury gehören die erfahrenen, international bekannten Barber-Experten Salvador Chanzá (alias Lord Jack Knife von der LJK International Barberschool), Rotterdams Schorem Barbier Gio, Eddine Belaid (Traditional Zürich), Alessandro Bonetto (BONS Barbershop Italien), Alan Findlay (Rebel Rebel, Glasgow), sowie der Vorjahres-Sieger Sezer Syolu (Aux the Barber Augsburg).