Kemon - The Italian Touch #22 2017 – Bild 1 / 9

Eine Idee muss erst entwickelt werden, doch sie verfolgt bei Kemon stets dasselbe Ziel: Das Image des Friseurberufs heben und dafür sorgen, dass Stylistinnen und Stylisten als das anerkannt werden, was sie sind – Profis in Sachen Stil und Schönheit. Für die aktuelle Ausgabe von „The Italian Touch" hat das Kemon Stylistenteam sechs Monate in Recherche, redaktionelle Tätigkeit und gründliche Trendanalysen investiert. Entstanden sind daraus zwei Kollektionen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: „Attitude" und „Dusk". Tauchen Sie ein in die Welt der 70er Jahre oder lassen Sie sich durch die Vereinigung von Tag und Nacht inspirieren.

Attitude
Die Opulenz scheint direkt aus den 1970er Jahren zu kommen – gleiche Schnitte, schmale Silhouetten, edle Materialien und satte Farben. Bei mittellangem und langem Haar dominieren geometrische Formen, Abstufungen und Fassonschnitte. Dies lässt größtmögliche Vielseitigkeit im Styling zu - von voluminösen Locken bis hin zu weich fallendem Glatthaar ist alles möglich. Kurzhaarfrisuren präsentieren sich hingegen feminin, mit weichen Stirnfransen und spielerischer Textur in den Spitzen. Aus Blond wird mit pastellfarbenen Strähnchen „Blorange". Die neue Alternative nennt sich „Licys", hierbei wird das rosafarbene Haar von blonden Strähnchen durchzogen. Männer tragen das Haar mittellang bis kurz. Beim Style verzichtet er entweder auf den Kamm oder kann auf Supersleek-Effekte zurückgreifen.

Dusk
Wie der Übergang vom Tag zur Nacht vermengen sich Stilrichtungen, Textilien und Trends, angepasst an die flüchtige Situation: Funktionsgewebe, Spitzen und Seide, fließende Formen, dunkle und zugleich metallisch leuchtende Farben. Die Haare werden passend in intensiven Farben getragen. Schwarz kommt weniger dramatisch, mit Blauschattierungen zurück und wird in asymmetrischen Formen getragen. So wird der klassische Bob zum Power-Statement. Kühle Brauntöne werden Ton in Ton aufgehellt und ähneln so fast schon Beigetönen. Weiche Formen und betonte Fransen beleben mittellanges bis langes Haar und lassen jede Menge Freiheit beim Styling. Der neue, mutige Ton der Saison heißt Amethyst und wird unterstrichen durch eigenwillig verlaufende Formen mit einer eher strukturlosen Textur. Der Mann präsentiert sich unisex mit rebellischem Haar für mutige Styles. Es wirkt unfrisiert, lockig, ohne klar definierte Linien, aber reich an Textur.